DAS NEUE LEBEN in FRIEDEN

buntES Besuch bei der Fotoausstellung von

Mohammed Kanah

"Mit anderen Augen - ein Flüchtling entdeckt sein neues Lebensumfeld". So lautet der Titel der Eröffnung der Fotoausstellung von Mohammed Kanah am 12.02.2015 im Landratsamt Esslingen. buntES, vertreten von Lily, Aniceta, Julia, Holger und Adi, war dabei!

 

Die Veranstaltung war gut besucht. Sechzehn wunderschöne Fotos wurden ausgestellt. Dazu erzählte Mohammed Kanah dem Publikum die sehr abenteuerliche und gleichzeitig bewegende Geschichte seiner Flucht. Mit der Diashow im Hintergrund zeigte er den Gästen sein Heimatland Syrien, seine Flucht und seine neuen Entdeckungen in Deutschland. Schön, fröhlich, berühren, bedrückend - bunt! Der Eröffnungsabend wurde begleitet von duo-concepts mit Gitarre und Piano.

Mohammed Kanah (29 Jahre) aus Daraa in Syrien entdeckte mit 13 Jahren seine Leidenschaft am Fotografieren. Sein Vater hat ein Fotostudio und so wurde er, wie in Syien üblich, von ihm zum Fotografen und Videogestalter ausgebildet.

Mohammed Kanah und sein Bruder (Foto unten rechts)

Seit September 2014 lebt Mohammed Kanah in der Sporthalle Zell in Esslingen. Wie die anderen Männer aus Syrien, flüchtete er vom Krieg. Weil er Bilder vom Bürgerkrieg ins Internet gestellt hatte, wurde er verhaftet und im Gefängnis monatelang geschlagen und schwer gefoltert. Er konnte dann mit Hilfe seines Vaters aus dem Krankenhaus entfliehen, in das er wegen seiner Verletzungen eingeliefert worden war. Mit seinem 18 jährigen Bruder begann dann eine 15 Monate dauernde abenteuerliche Flucht zu Fuß, mit dem Schlauchboot, mit Bussen, Autos und dem Flugzeug durch Syrien über den Libanon, die Türkei, Algerien, Libyen, Österreich bis er schließlich in Deutschland Asyl beantragen konnte.

 

Die Fotos reflektieren die Gefühle von Mohammed Kanah. Seine schöne Zeit vor dem Bürgerkrieg und die Hoffnung auf ein friedliches Leben in Deutschland zeigt er in seinen Bildern; eine farbenfrohe Landschaft im Herbst, das strahlende Gesicht eines Kindes aber auch Vertrauen zwischen Mensch und Tier. Im Gegensatz dazu zeigt Kanah sein Trauer, Angst und Wut durch Fotos mit grauen Farben, bedrückender Herbststimmung oder das verzweifelte Gesicht einer Frau.

Fotos: Adi

Das Burgareal, der Schelztorturm oder der Marktplatz verwandeln sich durch Kanahs Kamera zu beeindruckenden Bildern. Esslingen ist nicht nur einfach eine Stadt. Esslingen ist fröhlich, friedlich jedoch irgendwie nachdenklich. Esslingen ist ernst, leise aber auch lebendig. Kanahs Bilder erzählen auch bereits bekannte Geschichten auf eine ganz besondere Art. [Adi]

 

Die Fotoausstellung findet bis zum 10. April 2015 in der Eingangshalle im Landratsamt Esslingen, Pulverwiesen 11, 73726 Esslingen statt.

 

              buntES Kooperationspartner  sind

 

Stadt Esslingen am Neckar

Referat für

Migration und Integration

 

Kulturamt

Stadt Esslingen am Neckar

buntESponsoren  sind