Einführung*

DIE MULTIKULTURELLE ESSLINGER GESELLSCHAFT

Maille Park an einem sonnigen Sommerfreitag. Auf dem Spielplatz redet eine Mutter mit ihrem Sohn auf arabisch. Dieser antwortet ihr in deutsch mit hessischem Akzent. Zwei Männer mit Krawatten gehen durch den Park und unterhalten sich auf swahili. Eine Gruppe von indischen Studenten mit ihren Laptops diskutieren gerade auf hindi. Direkt nebenan reden ein paar andere Studenten in spanischer, englischer und deutscher Sprache durcheinander. Ein alter Herr, der auf der Bank neben dem Neckarfluss sitzt, spricht lebhaft auf kroatisch mit seinen Altersgenossen. Vier Jugendliche üben gerade ihren Hip-Hop Tanz. Ein Mädchen mit lockigen schwarzen Haaren und dunkler Haut zeigt der rothaarigen Freundin die Bewegung, während das Mädchen mit Mandelaugen und das mit dem Latinogesicht die Technik genau beobachten. Einige junge Frauen tragen knappe kurze Hosen und freizügige T-Shirts. Die anderen bedecken ihre Haare mit einem Tuch und ihren Körper mit einem langen Rock bis zum Boden. Die beiden unterhalten sich auf deutsch, jedoch merkt man, dass eine einen bayerischen Akzent hat und die andere schwäbisch. Die Esslinger-Gesellschaft ist vielfältig!

 

Nicht nur das. Ebenfalls leben wir in einer kunterbunten Umgebung. Wir werden nicht nur von Maultaschen und Spätzle verwöhnt, sondern auch mit Döner Kebab, den wir gleich um die Ecke beim Döner Imbiss kaufen können. Nicht weit davon entfernt kann man auch Gyros lecker bestellen. Die brasilianische Nachbarin von nebenan  begrüßt uns freundlich, ebenfalls das australische Paar von gegenüber. Die Mülltonne muss heute auf die Straße gestellt werden. Bald kommt der polnisch stämmige Müllmann. Wir brauchen einen Handwerker, weil das Wasser ständig vom Wasserhahn tropft. Ein bulgarischer Klempner marschiert sofort an. Benötigen wir jemanden, um unserem Kind in Mathe und Deutsch zu helfen, dann kommt der Nachhilfejunge, dessen Eltern aus Kamerun stammen. Haben wir Probleme mit der Nase, gehen wir zum HNO-Spezialist, der aus Indonesien kommt, und danach gehen wir zum Wellness, dessen Besitzerin eine Thailänderin ist. Gehen wir ins Pflegeheim, unsere Großtante besuchen, treffen wir viele Pflegekräften aus Osteuropa. Zurück nach Hause mit dem Bus, fährt uns der nette Busfahrer mit nigerianischer Wurzel. Zum Flughafen fahren wir lieber mit dem Taxi, dessen Fahrer aus Griechenland stammt.

 

Bewusst oder unbewusst und unvermeidlich leben wir mittendrin in einer bunten Gesellschaft. Dazu gehören biologische Deutsche, Deutsche oder keine Deutsche mit interkulturellen Wurzeln. Wir haben mit dieser Gesellschaft zu tun. Wir geben und wir nehmen Dienstleistungen von Menschen, egal von welcher Herkunft. Die Dienstleistungen, die entweder durch geschäftliche oder durch freundschaftliche Kontakte stattfinden. Wir sind in der Tat unterschiedlich aber eine Sache verbindet uns: Wir reden deutsch. Für manche ist deutsch die Muttersprache. Manche sprechen flüssig, manche haben Probleme sich auszudrücken, manche mischen deutsch mit anderen Sprachen, dennoch läuft die Kommunikation innerhalb unserer Gesellschaft auf deutsch.

 

Ja! Esslingen ist bunt! Bunt sind nicht nur die Gebäude zwischen den historischen Fachwerkhäusern und dem modernen Kongresszentrum Neckar Forum, oder die hügeligen Weinberge und die Parkanlagen entlang des Neckar Flusses, auch die Esslinger selbst sind bunt. Laut Referat für Migration und Integration der Stadt Esslingen, haben fast 40% der Esslingerinnen und Esslingern interkulturelle Wurzeln. Bei Jugendlichen und Kindern liegt der Prozentsatz sogar bei mehr als 50%!

 

Esslingen ist eine multikulturelle Stadt, eine Einwanderungsstadt, egal ob Einwanderer aus den anderen Bundesländern, außerhalb Deutschland, außerhalb Europa oder aus der anderen Seite der Welt. Jeder Einzelne ist besonders. Jeder bringt seine eigene Gewohnheit und Kultur mit; egal ob er ein Ostfriese oder ein Inder ist. Unterschiede werden registriert beim Aussehen, der Aussprache aber auch schon bei der Namensnennung.

 

In der Gesellschaft betrifft der Begriff Einwanderer meistens Menschen mit interkulturellen Wurzeln von außerhalb Deutschland; aber auch die Spätaussiedler. Wer sind diese Menschen in Esslingen? Wie gut kennen wir unseren Mitmenschen in unserer Gesellschaft, vor allem die mit interkulturellen Wurzeln? Aber es stellt sich auch die Frage, wie gut kennen die Menschen mit Migrationshintergrund untereinander? Manche von ihnen leben einerseits wie die Einheimischen und sie fühlen sich auch einheimisch. Besonders erleben die zweiten oder noch weiteren Generationen der Einwanderer trotz ihres Migrationshintergrundes dieses Gefühl. Andererseits fühlen sich manche Leute hierzulande noch fremd oder auswärtig, obwohl sie bereits lange hier leben. Aus welchem Grund?

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER RUBRIK MENSCHEN IN ESSLINGEN!

Die Rubrik Menschen in Esslingen umfasst verschiedene Themen. Außer allgemeinen Erfahrungsberichten von generationenübergreifenden Menschen mit Migrationshintergrund sollen auch spezifische Themen behandelt werden. Wir werden diese Menschen aus der Nähe kennenlernen. Menschen in Esslingen, wie Du und ich – Mitbürgerinnen und Mitbürger der deutschen Gesellschaft, nur mit einer zusätzlichen Bereicherung: Sie leben mit einem interkulturellen Hintergrund.

 

Unterschiedliche Menschen sind eine Bereicherung für jede Stadt. Daher ist ihre Geschichte nachhaltig. Jede Generation, jede Lebenserfahrung kann eine interessante Erzählung für uns sein. Manche von uns können von ihnen etwas Neues lernen, wenn wir wollen; immer wieder. Eben nachhaltig.

 

Durch diese Rubrik profitieren nicht nur Leser sondern auch die Erzähler selber. Nicht jeder kann spontan und mit leichtem Herzen seine Geschichte erzählen, vor allem nicht wenn privates  öffentlich wird. Aber sie haben Mut. Einige der Erzählerinnen und Erzähler haben es geschafft, ihr Zweifel und ihre Unsicherheit zu überwinden. Ja, sie profitieren davon durch ein geistigeres Selbstbewusstsein.

 

Das Hauptthema der Rubrik Menschen in Esslingen ist Migration und "Integration". In unterschiedlichen Themenfeldern wird dieses Hauptthema beleuchtet und in regelmäßigen Abständen neu interpretiert.  Manche Artikel werden von den Autorinnen und Autoren selbst geschrieben. Die anderen sind Erzählungen durch Interviews. [Adi]

 

 

* Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung von Rosemarie Paul.

 

Rubrik Menschen in Esslingen ist im August 2013 von Adiyanti Sutandyo-Buchholz (Adi) initiiert. Sie ist eine indonesische Esslingerin (Wohnhaft seit 2004) und ist seit 2013 in buntES ehrenamtlich tätig.

Mehr über die vielfältige Kulturkreise der Stadt Esslingen klicken Sie http://esslingen.de/,Lde/start/es_menschen/Kulturkreise.html

              buntES Kooperationspartner  sind

 

Stadt Esslingen am Neckar

Referat für

Migration und Integration

 

Kulturamt

Stadt Esslingen am Neckar

buntESponsoren  sind